15.04.2015 / Archiv / /

Die CVP Düdingen sagt Ja zur Wiedereinführung des Generalrates

Die CVP Düdingen hat an ihrer ordentlichen Generalversammlung vom 13. April 2015 die Ja-Parole zur Wiedereinführung des Generalrates beschlossen, ein neues Vorstandsmitglied gewählt und die Geschäfte der anstehenden Gemeindeversammlung diskutiert.

Die CVP Düdingen hat an ihrer ordentlichen Generalversammlung vom 13. April 2015 die Ja-Parole zur Wiedereinführung des Generalrates beschlossen, ein neues Vorstandsmitglied gewählt und die Geschäfte der anstehenden Gemeindeversammlung diskutiert.

Der Jahresbericht von Präsidentin Evelyn Baeriswyl sowie die Jahresrechnung und das Budget wurden einstimmig genehmigt. Mit Philipp Sturny, Architekt, wurde ein neues Mitglied in den Vorstand gewählt.

Im Anschluss an den statutarischen Teil beschlossen die Mitglieder der CVP Düdingen die Bürgerinitiative zur Wiedereinführung des Generalrates zur Annahme zu empfehlen.

Die Vor- und Nachteile der beiden Systeme wurden eingehend diskutiert. Die Anwesenden kamen zum Schluss, dass die Vorteile für die Wiedereinführung des Generalrates überwiegen und dass der Generalrat (Gemeindeparlament) heute für die Gemeinde Düdingen mit bald 8000 Einwohnern und rund 6000 Stimmberechtigten eine angemessene Lösung wäre. Zudem ist man der Ansicht, dass das politische Geschehen in der Gemeinde mit dem Generalrat zusätzlich belebt werden könnte.

Schliesslich liessen sich die Parteimitglieder über die Geschäfte der nächsten Gemeindeversammlung informieren. Dabei fanden alle Anträge des Gemeinderates, die Jahresrechnung 2014, Kauf des landwirtschaftlichen Heimwesens „Domkapitel St. Niklaus“, Reglement über die Reinigung und Ableitung von Abwasser, Sanierung Lehrschwimmbad Wolfacker nach engagiert geführten Debatten die Unterstützung der CVP-Mitglieder.