24.05.2013 / Archiv / /

Medienmitteilung CVP Düdingen – Ausserschulische Betreuung

Die Gemeinde Düdingen hat eine Bedürfnisabklärung für die ausserschulische Betreuung durchgeführt, welche ein grosses Interesse an einem Angebot gezeigt hat. Die CVP Düdingen hat sich mit der Frage der Ausgestaltung der ausserschulischen Betreuung auseinander gesetzt. Sie ist überzeugt, dass in unseren geänderten Gesellschaftsverhältnissen eine moderne Gemeinde das Bedürfnis einer ausserschulischen Betreuung abdecken sollte. Allerdings ist in Anbetracht der finanziellen Situation von Düdingen der Struktur besondere Beachtung zu schenken. Dabei sind kreative Ideen gefragt. Zudem sollte der Selbstverantwortung der Eltern ein wichtiger Platz gelassen werden. Es wäre unseres Erachtens der falsche Ansatz, wenn die Gemeinde diese Aufgabe vollumfänglich übernimmt und organisiert.

Grundsätzlich ist wohl eine Einführung in Etappen ratsam, vorerst mit einer Wiederaufnahme des Mittagstisches. In einem zweiten Schritt müsste ein Betreuungsangebot nach der Unterrichtszeit geschaffen werden. Bezüglich Infrastruktur erscheint es notwendig, einen zentralen Ort mit einem verkehrstechnisch sicheren Zugang zu suchen, bei dem die notwendigen Infrastrukturen, wie Spielplätze für gross und klein bereits vorhanden sind. Sicherlich ist zu empfehlen, die bestehende Gemeindeinfrastruktur im Schulhaus Gänseberg oder im Begegnungszentrum zu nutzen.

Zurzeit bestehen in Düdingen mit dem Verein Kinderbetreuung Düdingen und dem Verein Spielgruppe zwei Vereine, welche Kinderbetreuung anbieten. Mit der ausserschulischen Betreuung käme nun ein dritter Bereich dazu. Das Gespräch mit dem Verein Kinderbetreuung Düdingen und dem Verein Spielgruppe müsste möglichst rasch gesucht werden, damit Synergien, das vorhandene Wissen und die Erfahrungen genutzt werden können. Es wäre eine Überlegung wert zu prüfen, sämtliche Kinder­be­treuungsangebote in Düdingen unter einem Dach zu organisieren. Dies würde zu einer Professionalisierung führen und helfen Ausfälle (z.B. Krankheit einer Mitarbeiterin) zu kompensieren. Die Vorstandsmitglieder dieses Vereins sind idealerweise Personen mit verschiedenem beruflichen Hintergrund (Pädagogik, Rechnungswesen, Arbeitsrecht usw.). Zudem müsste der Verein über eine unabhängige Revisionsstelle verfügen, welche die Rechnung usw. überprüft. Wir empfehlen schliesslich, dass die Gemeinde eine eigene Kommission für diesen Bereich bildet.